Bank Sampah

proIndosana engagiert sich momentan auf Bali. Eine rapide ökonomische Entwicklung im Süden der Insel brachte eine kaum beschreibbare Umweltverschandelung mit sich und produziert überall Berge von Abfall. Müll und Abwasser sind oft verseucht mit E.coli Bakterien, Speiseöl oder Chemikalien. Das Grundwasser ist beeinträchtigt, alles Trinkwasser muss gekauft werden. An den Straßenrändern und in den Bachtobeln brennt es: aus dem verbrannten Abfall entweichen Methan, Benzol, Dioxine und Stick oxide. Die Emissionen sind sowohl stark gesundheits wie klimaschädigend.

Mangelnde Hygiene, schlechtes Wasser, schlechte Luft und die Beeinträchtigung der Bodenqualität ist für viele Gemeinschaften abseits des großen Tourismusgeschäfts ein nicht lösbares Problem geworden. Zudem ist es den Menschen oft unklar, wie die Schädigung der Umwelt und die Gesundheitssituation zusammenhängen.

In Indonesien, und damit auch in Bali, gibt es Bestrebungen, die Menschen zu sensibilisieren und zu schulen. Es fehlt aber an allen Ecken und Enden an Geld für die Entwicklung von geeignetem Informationsmaterial und der Ausbildung wie Bezahlung von Menschen, die in den Dörfern die Schulung übernehmen können. Diese richtet sich vorzugsweise an Frauen. Große Dringlichkeit hat aber auch die Entwicklung von Unterrichtsmaterial für die Schulen.

proIndosana unterstützt Projekte lokaler Organisationen, die Schulungsmaterial erarbeiten und Schulungen durchführen können. Momentan sind Bestrebungen im Gange, zusammen mit den Organisationen Cash for Trash und PPLH Bali Schulungen zum Thema Gesundheit und Abfälle zu entwickeln.

Beispiel einer möglichen Verbrennungsanlage zur professionellen Vernichtung von gefährlichen Reststoffen.

Hersteller: Addfield Environmental Systems Ltd, UK

«Unsere größte Verbrennungsanlage auf dem Markt, sehr solide, robust und langlebig. Sie ist ideal für die Kremation von Tierkadavern. Andere Anwendungen umfassen die allgemeinen Abfallverbrennung oder die medizinische Abfallverbrennung.

Das System ist für den kontinuierlichen oder temporären Einsatz konzipiert, mit Brenngeschwindigkeiten bis zu 250-300kg/h, abhängig von der zur Verfügung stehenden Abfallmenge sowie der Arbeitsweise und der zwingenden gesetzlichen Vorschriften. Unser einzigartiges Heizsystem mit sieben separaten Brennern und einer speziellen Luftsteuerung erhöht oder verringert die Geschwindigkeit der Verbrennung um eine optimale Verbrennung gewährleisten zu können. Das Gerät verfügt über eine voll integrierte Nachbrennkammer, die alle Gase im Inneren für ein Minimum von 2 Sekunden bei 850 °C zurückbehält, bevor sie in die Atmosphäre freigesetzt wird. Die TB-AB Max Verbrennungsanlage kann auf einen landwirtschaftlicher Fahrzeuganhänger installiert werden. Die Anlage kann so flexibel installiert und dem Nutzungsstandort angepasst werden.»

Informationen entnommen aus www.addfield.co.uk

Die Verbrennung und die auf dem Lande durchwegs wilde Lagerung anorganischer Abfälle verursachen große Schäden. Könnte man diese Abfälle anders entsorgen, würden Wasser wie Luft schnell davon profitieren. Eine den Möglichkeiten angemessene Art und Weise des Abfallmanagements wird von lokalen Organisation propagiert: die Bank Sampah (Abfall Bank).

Organischer und anorganischer Abfall werden getrennt. Anorganischer Abfall wird weiter sortiert, unterschieden in Plastik, Speiseöl, Papier, Flaschen, Metall, Batterien, Styropor etc. Jede Familie kann dies zu Hause tun ... und wenn der Abfall voll ist, wird er zur «Bank» gebracht. Das heißt, dass er gewogen und sein Recyclingwert auf einem persönlichen Bankbüchlein gutgeschrieben wird. Nach einer gewissen Zeit kann der angehäufte Geldbetrag in Cash bezogen werden. Die Gemeinde sorgt für den Verkauf und die Zwischenlagerung des recyclierbaren Materials und richtet zudem – je nach Situation – eine Kompostieranlage ein. Diese Art des Abfallmanagements schafft nicht zuletzt willkommene Jobs.

Lokale Initiativen zeigen, dass eine erfolgreiche Bank Sampah mit der Zeit finanziell selbsttragend arbeiten kann und die anorganischen Abfälle deutlich verringert werden. Der Aufbau eines solchen Abfallmanagements scheitert aber in ärmeren Gegenden an den fehlenden finanziellen Mitteln für die erste Phase.

proIndosana beteiligt sich deshalb am Aufbau einer einfachen Infrastruktur für das System Bank Sampah. Dazu gehören einfache Abfallkübel und die Errichtung eines Unterstandes für die Zwischenlagerung der Abfälle.

ABOUT CHARITY

proIndosana ist eine schweizerische Organisation zur Förderung und Beratung von Umweltprojekten und lokalem Unternehmertum in Indonesien.

ANSCHRIFT

proIndosana
3600 Thun
Switzerland


TWITTER


Great news!! Es geht voran. Auch Indonesien übernimmt endlich Verantwortung und trägt seinen Teil zur... https://t.co/pXz5wev7Jj

Heute gibts einen spannender Bericht in der Gratiszeitung 20 Minuten über Bali.... https://t.co/BWuwUyUGO3
Follow proIndosana on Twitter